Skip to main content

Alpenheat AH10

Marke
Heizquelle
Gekauft und probiert
Grössen4
Ladezeit3 - 4 Std.
Heizstufen3
Heizdauer¹ (mittlere Heizstufe)8.0 Std
Heizdauer² (mittlere Heizstufe)2.5 Std.
Fernbedienung
Kabel
Besonderheiten

Ferse: 15mm dick; schlechte Qualität
Heizdauer ¹ = Hersteller
Heizdauer ² = Unser Vergleich

Heizdauer (unser Vergleich):

Bevor wir die Sohlen verwendeten wurden die Akkus geladen und einem Heizdauervergleich unterzogen. Bei konstanter 15°C Kellertemperatur und bei mittlerer Heizstufe wurde nach drei Versuchen eine Heizdauer von 2.5 Stunden ermittelt.

Alpenheat AH10 Fazit:

Die Sohlen wurden online bestellt. Beim ersten Check fiel uns sofort die schlechte Verarbeitungsqualität der Sohlen auf. Das Obermaterial löste sich von der Sohle. Eigentlich wollten wir das Einsetzen und Entfernen der Sohlen an mehreren Schuhmodellen ausprobieren. Allerdings riss nach dem ersten Versuch die Fersenlasche.  Zusätzlich löste sich das Untermaterial. Wir schickten die Sohlen zurück und baten um Ersatz.

Erst auf unsere Anfragen, wo die Sohlen verblieben waren, wurde reagiert. Nach langem Hin-und Her erhielten wir vier! Wochen später ein neues Modell von Alpenheat.

Was mich auch verwundert hat, ist die Tatsache, dass keine Entschuldigung oder kein Bedauern aussprochen wurde. Soviel zum Thema Kundenfreundlichkeit!

Dieses Modell kann aus oben genannten Gründen niemandem empfohlen werden.

 

Vorteile

  • biegsam
  • einfache Bedienung

Nachteile

  • schlechte Verarbeitung
  • schlechtes Service
  • kurze Heizdauer
  • kein Akkutausch möglich

Beschreibung

Alpenheat AH 10 – Gekauft und Probiert

Heizquelle: Lithium-Polymer Akku

Grösse: 36 – 38, 39 – 41, 42 – 44, 45 – 47

 


 

Akku – Heizdauer und Ladezeit (laut beigelegter Anleitung):

  • Höchste Heizstufe (max. 53 °C) = 5.5 Stunden
  • Mittlere Heizstufe (max. 46 °C) = 8.0 Stunden
  • Niedrigste Heizstufe (max. 40 °C) = 10.5 Stunden

 

Verpackung und Inhalt

Die Sohlen und das Zubehör waren gut verpackt. Der Inhalt bestand aus 2 x Sohlen, 1 x Ladegerät mit Kabel, 1 x Fernbedienung und 1 x Gebrauchsanweisung in 11 verschiedenen Sprachen.

Zuerst begutachteten wir die Sohlen. Dabei fiel uns auf, dass die oberste Lage schlecht mit der eigentlichen Sohle verklebt gewesen war.

AH10 von Alpenheat Qualitätsmangel

AH10 von Alpenheat – Schlechte Verarbeitung

 

Tipp: Prüfen Sie, ob die Lieferung vollständig ist. Nehmen Sie die Einlegesohlen und das Zubehör aus der Verpackung und kontrollieren Sie, ob Transportschäden oder Verarbeitungsmängel zu erkennen sind. Ist dies der Fall, ist es besser, wenn Sie die Einlegesohlen und das Zubehör nicht mehr verwenden und Sie sich an den Hersteller wenden.

 

Tipp: Um sicherzugehen, dass sie überhaupt funktionieren, haben wir die Sohlen nach 2 Stunden Ladezeit kurz eingeschalten. Beide sind warm geworden. Nach ca. 4 Stunden hat am Ladegerät ein grünes Licht geleuchtet.


 

Weitere Details

 

Eigentlich wollten wir das Einsetzen und Entfernen der Sohlen an mehreren Schuhmodellen ausprobieren. Allerdings riss nach dem ersten Versuch die rechte Sohle aus meinem Arbeitsstiefel zu entnehmen, die Fersenlasche ein. Beim Einsetzen gab es keine Probleme.

Alpenheat AH10 - Eingerissene Fersenlasche

Alpenheat AH10 – Eingerissene Fersenlasche

 

Alpenheat AH10 - Eingerissene Fersenlasche Detail

Alpenheat AH10 – Eingerissene Fersenlasche Detail

 

Zusätzlich löste sich das Untermaterial. Wir schickten die Sohlen zurück und baten um Ersatz.

Alpenheat AH10 - Fehlerhafte Sohle

Alpenheat AH10 – Fehlerhafte Sohle

 

Tipp: Wir haben das Einsetzen und Entfernen mit verschiedenen, bereits gebrauchten Einlegesohlen mit unterschiedlichen Stärken geübt, um uns zu vergewissern, dass die Sohlen auch in die ausgewählten Schuhe passen.


 

Reklamation

Wir schickten dem Verkäufer und Alpenheat die oben abgebildeten Bilder, und baten um Reparatur bzw. Ersatz. Von Alpenheat wurden wir an den Verkäufer bei Amazon verwiesen. Dieser teilte uns mit, dass wir die Sohlen zum Hersteller senden soll. Das machten wir dann und auch das Porto bezahlten wir aus eigener Tasche. In weiterer Folge unterrichteten mich weder der Verkäufer noch der Hersteller über den Verbleib der Sohlen.

Erst auf mein Anfragen, wo die Sohlen verblieben waren, wurde reagiert. Nach langem Hin-und Her erhielten wir vier! Wochen später ein neues Modell von Alpenheat. Anbei war ein Schreiben, dass die von uns bestellten Sohlen seit 2012! nicht mehr produziert wurden.

 

Warum kann man die Sohlen, dann immer noch kaufen?


Falls Sie noch unschlüssig sind und sich weiter informieren möchten, dann finden Sie weitere Information auf folgenden Seiten Tipps gegen Kalte Füsse oder Häufige Fragen.

 


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?