Skip to main content

Nie mehr Kalte Füsse – Hier finden Sie Tipps auf Ihre Fragen!

 

Hier finden Sie Wissenswertes zu kalten Füssen und effiziente Tipps, um nie mehr kalte Füsse zu haben.


Kalte Füsse sind einfach unangenehm!

 

Nie mehr kalte Füsse

Nie mehr kalte Füsse

 

Kalte Füsse beeinträchtigen unsere Lebensqualität und können viele Ursachen haben. Einige sind harmlos, andere sollten medizinisch behandelt werden.

 

Es gibt eine Vielzahl an Gründen, die zu kalten Füssen führen.


Was sind die Ursachen?

 

Egal ob die Temperatur bei plus 30 °C oder minus 30 °C liegt, die wichtigen Organe des menschlichen Körpers benötigen beim gesunden Erwachsenen gleichbleibende 36 °C bis 37 °C. Um das Funktionieren der inneren Organe wie z. B. Gehirn, Herz, Lunge und Leber auch bei Kälte zu garantieren, wird im Gegenzug die Wärmeversorgung zu den Händen und Füssen gedrosselt.

Bei Kälte verengen sich aussenliegende Gefässe. Dadurch wird der Transport von Blut in Richtung der Extremitäten eingeschränkt. Füsse oder Hände werden dann weniger durchblutet, sodass dort die Temperatur sinkt. Mit der Zeit werden die Füsse und Hände kalt. Man beginnt zu frieren.

Auch Nässe führt zu kalten Füssen und Händen. Durch nasse Haut ensteht Verdunstungskälte. Wieder reagiert der Körper mit der Verengung von Blutgefässen. Menschen, die vermehrt mit schwitzenden Füssen zu kämpfen haben, leiden deshalb in der Regel auch häufiger unter kalten Zehen.

Das Tragen von zu engen Schuhen und/oder Socken verursacht ebenfalls kalte Füsse und Hände, da Druck auf die Blutgefässe ausgeübt wird und somit eine ausreichende Durchblutung reduziert wird.

Beruflicher und privater Stress, psychischer Druck, aber auch hormonelle Umstellungen, Übergewicht, falsche Ernährung, Flüssigkeitsmangel und Bewegungsmangel Gefässverengungen bzw. Durchblutungsstörungen können hervorrufen .

Rauchen und Koffein fördern Gefässverengungen.

 


Warum besonders Frauen darunter leiden?

 

Frauen haben öfter kalte Füsse als Männer. In der Regel besitzt der Mann ungefähr 20 Prozent mehr an Muskelmasse als Frauen. Dementsprechend erzeugt der weibliche Organismus weniger Körperwärme und die Hände und Füsse werden früher als beim Mann mit weniger Blut versorgt.

Daneben scheinen aber auch noch weitere Faktoren wie der Hormonhaushalt sowie die Tatsache, dass Frauen häufiger als Männer einen niedrigen Blutdruck haben, eine Rolle zu spielen.

 


Kalte Füsse – Ein Dauerzustand?

 

Wer ständig kalte Hände oder kalte Füsse hat, sollte unbedingt zum Arzt gehen und sich untersuchen lassen. Schwerwiegende Krankheitsursachen können dahinter stecken.

 


Kalte Füsse als Folge einer Grunderkrankung?

 

In der Medizin wird eine Krankheit als Grunderkrankung bezeichnet, die unabhängig von aktuellen Erkrankungen bzw. Beschwerden besteht. Eine Grunderkrankung kann die Ursache weiterer Erkrankungen sein, die dann als Folgeerkrankung bezeichnet wird.

Das klingt kompliziert, aber folgende Grunderkrankungen können die Ursache für dauerhaft kalte Füsse und Hände sein:

  • Herzfehler
  • Diabetes
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Niedriger Blutdruck
  • Raynaud Syndrom

 

Beim Raynaud Syndrom treten plötzlich Durchblutungsstörungen auf, die vor allem die Finger aber auch die Füsse betreffen. Diese werden dann weiss und kalt und können sich taub anfühlen. Auch Schmerzen können auftreten.

Falls so eine Grunderkrankung vorliegt, dann sollte immer die medizinische Behandlung der Grunderkrankung im Vordergrund stehen. Das Ziel sollte sein, eine sich entwickelnde Gefässstörung, eine bestehende Zuckerkrankheit oder eine allfällige Sucht (Alkohol, Koffein und Nikotin) in den Griff zu bekommen.

Eine altes Sprichwort besagt: „Den Kopf halt kühl, die Füsse warm, das macht den besten Doktor arm.“

In den meisten Fällen sind die Aussentemperatur, falsche Bekleidung und ein niedriger Blutdruck schuld an den Eisfüssen.


Was hilft gegen kalte Füsse?

 

Wir haben hier ein Tipps angeführt, die gegen kalte Füsse helfen.

Wenn keine Grunderkrankungen vorliegen, dann gibt es viele Möglicheiten, kalten Füssen wieder einzuheizen.

 


Nie mehr kalte Füsse – Allgemeine Lebensgewohnheiten ändern!

 

Nie mehr kalte Füsse Lebensgewohnheiten

Viel Bewegung und Richtiges Sitzen: Auch wenn es oft schwer fällt,  gehen Sie an die frische Luft. Dank der Bewegung wird die Durchblutung angekurbelt und das Kältegefühl lässt schnell nach. Durch einen regelmässigen Wechsel von kalt und warm wird nicht nur das Immunsystem gestärkt, sondern der Körper friert mit der Zeit auch weniger. Richtiges Sitzen fördert die Durchblutung in den Füssen. Dafür sollten die Beine gemütlich nebeneinander stehen, anstatt übereinander geschlagen zu werden.

 

Ausreichend Wasser trinken: Wenn viel Wasser getrunken wird, verdünnt sich das Blut und kann besser zirkulieren. Bei Flüssigkeitsmangel verdickt sich die Konsistenz des Blutes.

 

Zu viel Alkohol und starkes Rauchen vermeiden: Alkohol entzieht dem Körper Wasser und verstärkt damit die Symptome. Nikotin verengt die Gefässe und ist ein Risikofaktor für viele Erkrankungen.

 

Richtige Ernährung: Der Genuss von Fleisch sollte nicht zu hoch sein. Das Cholesterin in tierischen Produkten fördert die Entstehung von Gefässverkalkungen, welche die Blutzirkulation beeinträchtigen. Grünes Gemüse mit viel Vitamin B schützt die Nerven, welche für die Regulation von Wärme und Kälte in unserem Körper wichtig sind.

 

Scharfe Gewürze: Chili, Pfeffer und Ingwer treiben uns Schweissperlen ins Gesicht und können so dem Körper ordentlich einheizen. Aber auch Suppen, Eintöpfe oder heisse Getränke kurbeln die Durchblutung an.

 


Nie mehr kalte Füsse  Angemessene Kleidung und Schuhwerk

Angemessene Kleidung und Schuhwerk

 

  • Tragen von gutem Schuhwerk mit dicken Sohlen und Schuheinlagen: Dicke Sohlen und Einlagen bieten Schutz vor Kälte von unten.

 

  • Zu enge und zu kleine Schuhe tragen: Ein enges Schuhwerk drückt auf die Gefässe und verschlechtert die Durchblutung.

 

  • Auf zu enge Strümpfe und zu dünne Socken verzichten: Enge Strümpfe und Socken verengen die Blutgefässe und vermindern die Durchblutung. Dicke und angenehm sitzende Socken sind eine gute Dämmung gegen Kälte und können verhindern, dass die Füsse auskühlen.

 


Nie mehr kalte Füsse – Einfache und rasche Tipps

 

Nie mehr kalte Füsse – Einfache und rasche Tipps

Wechselspiel aus Wärme und Kälte. Wechselduschen am Morgen,  Wasser-, Schneetreten sorgen für eine kribbelnde Haut und regen die Durchblutung an. Regelmässige Saunagänge sowie Kneippgüsse trainieren die Gefässe. Diese ziehen sich in den Füssen dann nicht so stark zusammen. Toll ist aber auch das traditionelle Fussbad.

 

Fussbad mit Fussreflexzonenmassage

 

Zehen- , Fussgymnastik. Aufheben von Gegenständen mit den Zehen. Dafür wird z.B. ein Stift fallen gelassen. Um den Fuss noch mehr zu fordern, sollte der Stift so lange wie möglich mit den Zehen festgehalten werden. Zehen-  und Fussgymnastik kurbeln für einige Zeit die Durchblutung in den Füssen an und lassen diese warm werden.

Fussroller

 

Fussmassagen: Sanfte Massagen fördern die Durchblutung. Dazu kann zum Beispiel ein Igelball verwendet werden.

 

Igelball Massageball

 

Fussbäder: Ansteigende Fussbäder mit anschließendem Trockenreiben regen die Durchblutung an und weiten verengte Gefässe. Dabei sollte das Fussbad durch Zugiessen von heissem Wasser nach und nach auf ungefähr 40 °C erwärmt werden. Auch Bäder mit ätherischen Ölen erwärmen die Füsse ganz besonders.

 

Kneipp Fussbadekristalle

 

Wärmeflasche: Wärmeflaschen sind schon seit Jahrhunderten eine bewährte Methode, um ausgekühlte Füsse schnell aufzuwärmen und Eisfüsse im Bett zu vermeiden.

 

Wärmflasche Klassik

 

Fussgel oder -salben: Salben oder Gele mit durchblutungsfördernden Wirkstoffen sind sehr wirksam, um die Füsse rasch aufzuwärmen. Unbedingt die Beilage lesen.

 

Teufelssalbe Pflegegel

 

 

 

Falls Sie noch unschlüssig sind und sich weiter informieren möchten, dann finden Sie weitere Information auf folgenden Seiten StartseiteWärmesohlen und  Häufige Fragen

 


Unsere erprobten Modelle im Vergleich

 

123456789
Alpenheat AH6 + Akku 2000 mit Kabel Lenz Heat Sole 1.0 + Akku 1200 mit Kabel Therm-ic Sole Perform + Akku 1200 mit Kabel Alpenheat Wireless Hotsole ohne Kabel Thermo Soles Deluxe ohne Kabel Dr. Warm Premium ohne Kabel Pearl Urban ohne Kabel Alpenheat AH10 ohne Kabel The HEAT Company Sohlenwärmer Large sofort warm
Modell Alpenheat AH6 + Akku 2000Lenz Heat Sole 1.0 + Akku 1200Therm-ic Sole Perform + Akku 1200Alpenheat Wireless HotsoleThermo Soles DeluxeDr. Warm PremiumPearl UrbanAlpenheat AH10The HEAT Company Sohlenwärmer Large
Gekauft und probiert
Grössen11621234Large (41 – 46) und Small (36 – 40)
Ladezeit5 Std.3.0 - 4.0 Std.3.0 Std.4.0 Std.2.0 - 3.0 Std.4.0 Std.3 - 4 Std.3 - 4 Std.-
Heizstufen2 plus Boost3333333-
Heizdauer¹ (mittlere Heizstufe)12 Std.7.0 - 10 Std.7.0 - 10 Std.5.0 Std.8.0 Std5.0 Std.8.0 Std.8.0 Std.8.0 Std
Heizdauer² (mittlere Heizstufe)> 10 Std.> 10 Std.> 10 Std.4.0 Std.2.0 Std4.0 Std.3.0 Std.2.5 Std.7.0 Std
Fernbedienung
Kabel
Kabellänge60 cm65 cm40 cm------
Besonderheiten

flache Sohle
¹ = Hersteller
² = Unser Vergleich

flache Sohle
¹ = Hersteller
² = Unser Vergleich

3D-Form!
¹ = Hersteller
² = Unser Vergleich

Ferse: 15mm dick; gute Qualität
¹ = Hersteller
² = Unser Vergleich

Ferse: 15mm dick; gute Qualität
¹ = Hersteller
² = Unser Vergleich

Ferse: 15mm dick
¹ = Hersteller
² = Unser Vergleich

Ferse: 20mm dick; Verarbeitungsmängel
¹ = Hersteller
² = Unser Vergleich

Ferse: 15mm dick; schlechte Qualität
Heizdauer ¹ = Hersteller
Heizdauer ² = Unser Vergleich

extrem flache, weiche Sohle
¹ = Hersteller
² = Unser Vergleich
nicht zuschneidbar

Preis bei prüfen!*Preis bei prüfen!*Nicht VerfügbarPreis bei prüfen!*Preis bei prüfen!*Preis bei prüfen!*Preis bei prüfen!*Preis bei prüfen!*Preis bei prüfen!*

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?